Wenn Dadiana rockt…

…fällt es auf den gle­ichen Abend wie das Debüt vom Her­rn Lanz bei der berühmtesten Sam­stagabend-Show im deutschen Fernse­hen. Und wenn schon die Aufze­ich­nung in der Wahlheimat­stadt gemacht wird, bleibt einem nichts anderes übrig, als zum Feind überzu­laufen und in Köln zu feiern.

Hier eine kurze Zusam­men­fas­sung unser­er Fahrt:

In der Straßen­bahn gab’s eine Durch­sage der Rhein­bahn­leit­stelle bzgl. der Außen­wette, der Zug hat­te 15 Minuten Ver­spä­tung, was nicht wirk­lich erwähneswert ist. Im Zug mir gegenüber saßen aber zwei kar­magere­inigte Super­sch­neck­en. Bis zur U-Bahn habe ich es ohne Zwis­chen­fälle geschafft, habe dann aber, dank mein­er unschlag­baren Intu­ition, den falschen Aus­gang gewählt und bin IRGENDWO GAAAAAANZ falsch gelandet, aber dank Apple & Co. es dann doch zum Glo­rai geschafft.

Der Grund mein­er waghal­si­gen Reise war das Konz­ert ein­er mein­er Lieblings­band Athena. Ken­nen­gel­ernt habe ich die Jungs 2004 nach dem Auftritt beim Euro­vi­sion Song Con­test 2004. Damals gewan­nen meine Land­sleute mit Rus­lands “Wild Dance” den Titel, und die Jungs von Athena holten nur den vierten Platz in ihrer Heimat. Ich betone das “lei­der”, da im darauf­folge­den Jahr uns dieser Sieg lauter Bal­dan-Folk­lore-Imi­ta­toren bescherte, die mit irgendwelchen Fellfet­zen halb nackt auf der Bühne rumhopf­sten.

Jet­zt aber zurück zum gestri­gen Abend. In Glo­rai angekom­men und zwei Bier (kein Kölsch) später ging die Show los. Die Jungs rock­ten den Laden und präsen­tierten zwis­chen­durch auch ihre eigene Ver­sion von Sina­tras “My Way”, den Text ver­mut­lich etwas abge­wan­delt. Nichts­destotrotz ver­flo­gen die zwei Stun­den in Winde­seile und ich weiß nicht, ob es an den Gere­inigte-Kar­ma-Sch­neck­en im Zug lag oder ein­fach nur eine göt­tliche Fügung war, aber ich durfte in den Back­stage-Bere­ich. Begleit­et mit den Worten, “Aber wun­der dich nicht über den Geruch.”

Back­stage angekom­men wur­den wir fre­undlich begrüßt, uns wur­den zwei Auto­grammkarten in die Hand gedrückt und ein Foto gab es auch noch. Als ich die Karte las, stand drauf “Für Dadi­ana mit Herz”.

Read More »