Die Tartes gehen weiter – Best Tarte ever

Noch vor zwei Wochen war die Krim für die meisten ein unbekannter Fleck Erde, der völlig verschwommen auf der Landkarte der Tagesschau in der großen Pfütze namens schwarzes Meer, kaum zu erkennen war. Wenn ich gefragt wurde, wo ich geboren wurde, konnte ich nicht einfach sagen Simferopol, es bedarf immer einer zusätzlichen Info, Krim, Ukraine und dass es nicht in der Nähe von Sibirien ist.

Ich möchte mich jetzt nicht als Krim Expertin schlecht hin outen, nur weil ich da geboren wurde, einen ukrainischen Pass habe und einmal im Jahr für eine Woche dahin an den Strand fliege, wie sonst so einer, der sich mit der rechten Faust auf die Brust schlägt und sich ein bisschen wie die Jeanne d’Arc fühlt.

Die Propagandamaschine des großen Bruders, hat schon vor 80 Jahren einwandfrei funktioniert. Sie hat sogar so gut funktioniert, dass einige, obwohl sie schon vor Jahrzehnten ausgewandert sind, immer noch der festen Überzeugung sind, dass damals alles besser war.

Noch schlimmer fand ich die prorussische Haltung einiger deutscher Bekannten, die sich bei mir dafür bedankt haben, dass es von mir keine dämlichen sentimentalen Dauer-Posts zur angeblichen Demokratie-Bewegung in der Ukraine, neben ständigem Russen-bashing, gibt!! Bitte, da nicht für, sag ich da nur.

So genug aufgeregt, es darf wieder gebacken werden. Habe einen völlig hitzigen Kopf und brauche was süßes.

Vor einigen Wochen habe ich doch über meinen missglückten Versuch berichtet, eine Limettentarte her zu zaubern. Nachdem ich einige Zutaten ausgetauscht habe, so ziemlich alle, außer Limetten, ist es die bisher beste Tarte geworden.

Zutaten für eine Kleine Tarte ca. 20cm Durchmesser

Für den Boden:

200 g Feiner Buttergebäck
100 g Butter

Für die Füllung:
280 g gezuckerte Kondenzmilch (Milchmädchen)
4 Eigelb
3 Limetten

Die Kekse ganz fein zerkrümmeln. Die Keksmasse mit geschmolzener Butter vermischen. Das ganze in die Tarteform eindrücken, und bei ca. 170 Grad ca. 20 Minuten Backen, bis es schön Goldbraun wird. Den Boden aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Paar Stunden dauert es, am besten über Nacht.

Das Ergebnis sieht dann so, oder so ähnlich aus.

IMG_9830

Für die Füllung Kondenzmilch mit dem Eigelb und dem Limettensaft langsam verrühren. Die Masse dann in den abgekühlten Boden hinzugeben und bei 150 Grad ca. 20 Minuten backen.

IMG_9835

Das ganze vollständig abkühlen lassen, dauert wieder ein paar Stunden. Ich kann nur sagen, das warten lohnt sich.

Read More »