Eine Rose sagt…

… danke schön für einen .…”
Um mit den poet­is­chen Worten des großar­ti­gen Chris­t­ian Steif­f­en anz­u­fan­gen. Die Ken­ner wis­sen was ich meine, alle anderen sollen es sich gefäl­ligst bei youtube anguck­en.

Auch wenn ich kein großer Fan des möchte­gern Feiertags bin, will ich mich den­noch dem öffentlichem Druck beu­gen und etwas dazu passendes präsen­tieren.

Und sowie die Ein­leitung es ver­muten lässt, es wird roman­tisch. Bekan­ntlich geht die Liebe durch den Magen und das Auge isst mit, der Hunger ist der beste Koch und mir fall­en keine Floskeln mehr.

Also was ihr zum Basteln braucht:

1 Rolle Blät­terteig aus dem Kühlregel
5 Pflau­men, ich weiß um die Jahreszeit sind sie schw­er zu ver­schaf­fen, es tuen auch Dosenpfir­siche oder rote Äpfel
50g But­ter
50g Pud­erzuck­er
1 Tütchen Vanillezuck­er
1/2 TL Zimt
1 Eigelb

Blät­terteig aus­rollen und in ca. 12 Streifen schnei­den. Die Pflau­men hal­bieren und entk­er­nen. Dann die Pflau­men bzw. Pfir­siche in ganz dünne Scheibchen schnei­den oder die Äpfel mit Haut dünn mit dem Sparschäller schälen. Die Pflaumenscheiben/Pfirsiche/Äpfel auf dem Blät­terteig am Rand ausle­gen, so dass sie etwas raus­guck­en. Etwas Vanillezuck­er drüber stäuben. Den Blät­terteig zusam­men­rollen und am ende mit dem Eigelb
verkleben.

IMG_9841

Die But­ter schmelzen, Pud­erzuck­er und Zimt darin ver­mis­chen und die unge­back­e­nen Röschen damit bestre­ichen.

Das ganze kommt dann für ca. 20 Minuten in den Ofen.

IMG_9842

Acht Rosen sagen, genau das salbe was eine Rose sagt.

IMG_9846

Read More »