Eine Rose sagt…

… danke schön für einen ….“
Um mit den poetischen Worten des großartigen Christian Steiffen anzufangen. Die Kenner wissen was ich meine, alle anderen sollen es sich gefälligst bei youtube angucken.

Auch wenn ich kein großer Fan des möchtegern Feiertags bin, will ich mich dennoch dem öffentlichem Druck beugen und etwas dazu passendes präsentieren.

Und sowie die Einleitung es vermuten lässt, es wird romantisch. Bekanntlich geht die Liebe durch den Magen und das Auge isst mit, der Hunger ist der beste Koch und mir fallen keine Floskeln mehr.

Also was ihr zum Basteln braucht:

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregel
5 Pflaumen, ich weiß um die Jahreszeit sind sie schwer zu verschaffen, es tuen auch Dosenpfirsiche oder rote Äpfel
50g Butter
50g Puderzucker
1 Tütchen Vanillezucker
1/2 TL Zimt
1 Eigelb

Blätterteig ausrollen und in ca. 12 Streifen schneiden. Die Pflaumen halbieren und entkernen. Dann die Pflaumen bzw. Pfirsiche in ganz dünne Scheibchen schneiden oder die Äpfel mit Haut dünn mit dem Sparschäller schälen. Die Pflaumenscheiben/Pfirsiche/Äpfel auf dem Blätterteig am Rand auslegen, so dass sie etwas rausgucken. Etwas Vanillezucker drüber stäuben. Den Blätterteig zusammenrollen und am ende mit dem Eigelb
verkleben.

IMG_9841

Die Butter schmelzen, Puderzucker und Zimt darin vermischen und die ungebackenen Röschen damit bestreichen.

Das ganze kommt dann für ca. 20 Minuten in den Ofen.

IMG_9842

Acht Rosen sagen, genau das salbe was eine Rose sagt.

IMG_9846

Read More »