Das Wichtigste bei einer Hochzeit…

…ist immer genau das, wonach man ger­ade schaut. Egal ob es der Fotograf ist, die Loca­tion, das Essen, die Musik, das Kleid, die Ringe, Ein­ladungskarten, Klopa­pier­farb­muster. Alles so wichtig, dass damit die gesamte Hochzeit ste­ht oder fällt. Da ist es natür­lich auch nicht ver­wun­der­lich, dass man, völ­lig gestresst vom eigen­em Glück, ver­sucht an die etwas erfahrenere, das Ganze etwas objek­tiv betra­ch­t­ende Umwelt zu wen­den.

Da hat man natür­lich viele Möglichkeit­en. Zum einen Hochzeit­sportale oder Grup­pen in sozialen Net­zw­erken. Man sollte aber hier bedenken, dass sie voller min­destens genau­so panisch rum­ren­nen­der Faste­heleute sind, die vielle­icht nicht den gle­ichen Geschmack teilen, andere Vorstel­lun­gen haben, min­destens genau­so wenig Ahnung haben wie man selb­st, oder ein­fach nur Vol­lid­ioten sind.

Eine weit­ere Alter­na­tive wären Hochzeit­szeitschriften. Hochzeit­szeitschriften sind teuer. Ver­dammt teuer, und ganz ehrlich, ich weiß über­haupt nicht, wozu die gut sein sollen. Eine Fre­undin hat mir ihre “vererbt”. Schlanke, schöne Hip­ster­paare, die ihren schön­sten Tag mit zehn Leuten irgend­wo im Wald, auf einem Fes­ti­val, am Meer, im The­ater, in ein­er Sche­une feiern. Alles voller Blu­men, die Tis­chdeko per­fekt auf alles abges­timmt. Das Paar kommt auf einem Tan­dem, Long­board, Ves­pa anger­adelt. Die Gäste trinken selb­st­gemachte Hol­un­der-Minze-Limette-Schor­le mit Horn­feilchen- und Gänse­blüm­ch­eneiswür­feln aus Wick­gläsern. Das Essen kommt von einem Foodtruck. Als Gästegeschenke gibt es auser­lesene Öle oder Seifen, bei zehn Leuten ist es auch ok. Gut, kann an alles als Inspi­ra­tion im Hin­terkopf behal­ten.

Und dann gibt es natür­lich die Fre­unde, die nur das Beste für einen wollen und gemäß ihren Ratschlä­gen leicht bipo­lare Ten­den­zen haben. Es kom­men so Ratschläge wie: Ach Band, Band, mach’ doch ein­fach eine Playlist, oder fragt doch mal Guns N’ Ros­es, die machen’s bes­timmt, haben doch schon seit Jahren keine Auftritte mehr. Torte? Die von Cop­pen­rath und Wiese, die sind sog­ar zum Teil veg­an­isch, oder bet­selle dir so eine 16stöck­ige, bege­hbare. Ach, wenn’s zu trinken nur Bier gibt, reicht es doch, naja und den 10 Jahre alten Whiskey.

Das Wichtig­ste bei ein­er Hochzeit ist übri­gens: Die Braut Nicht alles so wichtig zu nehmen.